Erneuerbare Energien

...nachhaltig investieren mit Rendite

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Leonidas VIII - Windkraftanlagen in der Normandie

E-Mail Drucken PDF

Leonidas-VIII-LogoLeonidas VIII - Windkraftanlagen in der Normandie
***PLATZIERT*** NACHFOLGEFONDS

Der Leonidas VIII investiert in den Bau eines Windparks nahe der Atlantikküste in der französischen Normandie. Hersteller der zehn Windkraftanlagen ist der Weltmarktführer Vestas.

Frankreich-FlaggeDie Gesamtleistung beträgt 20 MW. Die Ausschüttungsprognose liegt bei 221 225 Prozent vor und mindestens 217 221,43 Prozent nach Steuern über eine Laufzeit von lediglich 16 Jahren. Mit der Beteiligung komplettiert Leonidas seine Angebotspalette nachhaltiger Investments, nachdem seit 2009 Beteiligungen im Bereich Solar und seit 2011 auch im Bereich Wasser erfolgreich angeboten werden.

"Für Leonidas VIII haben wir einen der wenigen Standorte in unmittelbare Nähe zum offenen Meer mit hohen und gleichzeitig stabilen Windverhältnissen sichern können. Hinzu kommt das besonders anlegerfreundliche Vergütungssystem in Frankreich. Über die gesamte Förderdauer von 15 Jahren wird die Einspeisevergütung jeweils im November an die Inflation angepasst. Von 2009 bis 2011 lag diese Erhöhung bei durchschnittlich 2,64 Prozent pro Jahr. Eine sinnvolle und lukrative Regelung, die wir in Deutschland leider nicht kennen. Dass wir zudem einen Vollwartungsvertrag sogar für 15 Jahre abschließen konnten, der eine Verfügbarkeit des Windparks von 97 Prozent garantiert und den Austausch auch aller Großteile beinhaltet, freut uns sehr und sorgt für zusätzliche Sicherheit im Rahmen der Investition", sagt Antje Grieseler, Geschäftsführende Gesellschafterin und Fondsmanagerin der Leonidas Associates GmbH.

Unterlagen zum Fonds
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Leonidas_VIII_Datenblatt.pdf)Faktenblatt zumLeonidas VIII Windkraftanlagen2326 Kb
Diese Datei herunterladen (Leonidas_VIII_Emissionsprospekt.pdf)Emissionsprospektinklusive Nachtrag 15085 Kb
Diese Datei herunterladen (Leonidas_VIII_Beitritt_Umwelt.pdf)BeitrittserklärungLeonidas VIII Windkraftanlagen110 Kb

Hervorragendes Investitionsumfeld an der Küste Frankreichs

In der Energieerzeugung hat Frankreich einen großen Nachholbedarf, wenn es darum geht, die ehrgeizigen Klimaschutzziele bis 2020 zu erfüllen. So werden aktuell nicht einmal drei Prozent des gesamten Strombedarfs mit Windkraft gedeckt. Und das, obwohl die Experten des Global Wind Report bestätigen: Frankreich hat das zweitgrößte Potential für Windkraft in Europa.

In Küstenregionen wie in der Normandie weht der Wind besonders stark und konstant. Daher eignet sich dieser Standort hervorragend für den Bau von Windkraftanlagen. Auch aus Kostengründen: Während am Meer bereits relativ kleine Türme ausreichen, werden im Binnenland weitaus größere Konstruktionen für ein optimales Verhältnis von Kosten zu Ertrag benötigt.

Die Förderung und der Betrieb von Windkraftanlagen sind seit dem Jahr 2007 allerdings nur noch in Bereichen, die von den lokalen Behörden ausgewiesen werden, zulässig. Daher wird der Wettbewerb um die verbliebenen, lukrativen Standorte intensiv geführt.

Attraktive  Einspeisevergütung mit jährlicher Anpassung an die Inflation

Die Einspeisevergütung ist für 15 Jahre staatlich garantiert. Sie beträgt für das Projekt 8,616 €ct/kWh. Finanziert wird der Tarif durch ein reines Umlageverfahren, so dass der französische Staatshaushalt nicht belastet ist. Besonders anlegerfreundlich: Die Einspeisevergütung wird jährliche an die Inflation angepasst. In diesem Punkt ist Frankreich sogar noch vorteilhafter als das deutsche Fördermodell. Von 2009 bis 2011 lag die Erhöhung des Tarifs bei durchschnittlich 2,64 Prozent pro Jahr.

Anlagenmodell Vestas V80 2.0 MW – „Die beste Windkraftanlage der 2 MW-Klasse“

Die Vestas V80 bietet eine beispiellose Produktivität bei starken und mäßigen Winden. Im Hinblick auf Leistung und überstrichene Fläche ist sie die beste Windenergieanlage der 2 MW-Klasse. Mehr als 2.700 dieses Typs wurden bereits in aller Welt installiert und haben sich dabei als bewährte Energieerzeuger erwiesen. Die Verfügbarkeit dieser Baureihe lag im Schnitt bei über 97,3 Prozent.

UPDATE 21.05.2012

Optimierte Ertragslage durch 2.05-MW-Anlage MM82 von REpower

Schon während der Entwicklungsphase des Windparks in der Normandie wurde die Umsetzung mit der Turbinen MM82 der Firma REpower geplant. Wegen des günstigeren Kaufpreises sollte aber zunächst die 2-MW-Turbine Typ V80 der Firma Vestas eingesetzt werden. In der vergangenen Woche hat REpower nun sein Angebot für die Lieferung der zehn Windkraftanlagen nachgebessert. Damit ist der Kaufpreis für beide Anlagen nahezu gleich, die Ertragserwartung für den Windpark durch die Anlagen von REpower aber deutlich höher.

Die MM82 von REpower nutzt die Vorgabe aus der Baugenehmigung mit einer erlaubten Höhe von maximal 110 Metern pro Anlage optimal aus: Die Höhe des Turms liegt bei 69 Metern, der Rotor hat einen Durchmesser von 82 Metern. Ab einer Windgeschwindigkeit von 3,5 m/s beginnt die Turbine mit der Produktion von Strom. Zum Vergleich: Die Turmhöhe der 2.0-MW-Anlage von Vestas beträgt 67 Meter. Der Durchmesser des Rotors liegt bei 80 Metern. Die Gesamthöhe erreicht 107 Meter. Die Anlaufgeschwindigkeit des etwas kleineren Rotors liegt bei 4 m/s.

"Auch wenn der kurzfristige Wechsel des Lieferanten der Windkraftanlagen einen erhöhten Aufwand für uns als Emissionshaus bedeutet, so sind wir aus unserer Sicht gegenüber unseren Investoren zu diesem Schritt verpflichtet. Schließlich können wir sowohl die Prognose der Gesamtausschüttung  als auch den Ausschüttungsverlauf signifikant verbessern und gleichzeitig die Sicherheit des Investments auf dem selben, hohen Niveau beibehalten", so Antje Grieseler, Geschäftsführende Gesellschafterin und Leiterin des fünf-köpfigen Fondsmanagement-Teams der Leonidas Associates GmbH.

Konservative Kalkulation

Es liegen zwei Ertragsgutachten für das Projekt in der Normandie vor. Die Ausschüttungsprognose des Fonds basiert aus Sicherheitsgründen auf dem Windgutachten mit dem geringeren Erwartungswert – und nicht, wie häufig, auf dem Durchschnitt beider Ergebnisse. Weitere 10 Prozent werden aus Gründen einer konservativen Kalkulation zusätzlich abgezogen.

Vollwartungsvertrag

Durch den Abschluss des Vollwartungsvertrages AOM 4000 mit dem Hersteller der Anlagen Vestas, ist eine technische Verfügbarkeit von 97 Prozent über einen Zeitraum von 15 Jahren fest vereinbart. Sogar die Kosten für einen eventuell notwendigen Austausch von Großkomponenten wie Getriebe oder Rotor sind abgedeckt. Und auch ein schnelles Eingreifen der Servicetechniker bei Bedarf ist gewährleistet: In der Region kümmern sich insgesamt 23 Mitarbeiter um gerade einmal knapp 180 MW Anlagenleistung. Der nächste Stützpunkt ist weniger als 80 km entfernt.

UPDATE 21.05.2012

Vollwartungsvertrag mit REpower garantiert eine Verfügbarkeit der Anlagen von 97 Prozent

Der Vollwartungsvertrag mit der Firma REpower garantiert eine Verfügbarkeit der Windkraftanlagen von 97 Prozent über die gesamte Förderdauer. Eingeschlossen ist der Ersatz von Großkomponenten wie z. B. dem Getriebe. Die zentralen Ersatzteillager in Europa sorgen für eine schnelle Lieferung im Falle einer Störung binnen 24 Stunden.

Mit einem Marktanteil von 23 Prozent aller in Frankreich gebauten Windkraftanlagen hat REpower eines der am besten ausgebauten Wartungsnetze. Der lokale REpower-Servicestützpunkt in der Normandie ist nur knapp 80 km vom Windpark der Fondsgesellschaft Leonidas Associates VIII entfernt. Pro 10 MW-Anlagenleistung kümmert sich mindestens ein Techniker um die Turbinen. Mit der Inbetriebnahme durch Leonidas wird REpower daher zwei weitere Mitarbeiter für die Region einstellen.

Exit

Nach einer Laufzeit von 16 Jahren geht die Fondsgesellschaft von einem Verkauf der Anlagen aus. Dabei wurde der Restwert vorsichtig mit nur 20 Prozent der ursprünglichen Anschaffungskosten kalkuliert. Einen Strompreis nach Ablaufen der Einspeisevergütung in 16 Jahren von ca. 6,9 €ct (Stand April 2012: 5,7 €ct) unterstellt, entspricht dies knapp zwei Jahresüberschüssen des Windparks.

Der Generalunternehmer Global EcoPower S. A.

Das Management der Global EcoPower verantwortete von 2004 bis September 2008 den Bau bzw. Verkauf von Windkraftanlagen mit mehr als 600 MW. Global EcoPower und Leonidas Associates haben bereits in Frankreich erfolgreich zusammengearbeitet: Gemeinsam wurden für die Kunden des Solarfonds Leonidas IV die PV-Anlagen Citronnier und Alur mit einer Gesamtleistung von 8,5 MW gebaut und an das Stromnetz angeschlossen.

Eckdaten der Beteiligung

  • Fondsgesellschaft: Leonidas Associates VIII GmbH & Co. KG – Beteiligung an Windkraftanlagen in der Normandie
  • Leistung: 20 MW REpower MM82 Anlagen
  • Zeichnungsfrist: bis maximal 31. Juli 2012
  • Eigenkapitalvolumen: EUR 9.500.000
  • Gesamtinvestitionsvolumen: EUR 31.721.650
  • Investitionsquote: 96,63 % (inkl. Liquiditätsreserve)
  • Mindestbeteiligung: EUR 10.000
  • Laufzeit: 31.12.2028
  • Gesamtausschüttungsprognose: 225 % vor und 221 % nach Steuer
  • Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Gewerbebetrieb
  • Steuerliches Konzept: optimiert durch Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens

Unterlagen kostenfrei anfordern
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Anrede*
 
Name*
Vorname
Strasse/Nr.
 
PLZ/Ort
Telefon*
E-Mail*
    


 

Seite durchsuchen

Umweltfonds

News Umweltfonds

Leonidas XVII bester Platzierungsstart

Seit dem Platzierungsstart des Leonidas XVII werden seitens der Investoren täglich ca. 500.000.- Euro gezeichnet.

Weiterlesen...
 
Leonidas XI zahlt früher aus

Wenige Tage nach dem Vertriebsstart kann das Management der Leonidas die erste Ausschüttung für den neuen Frankreich-Windfonds - Leonidas XI - um ein Jahr vorziehen:

Weiterlesen...
 
Ein Viertel Strom ist grün

Landshut (ops) - In der ersten Jahreshälfte 2012 kam knapp mehr als ein Viertel der Stromproduktion von den Erneuerbaren Energieträgern - so viel wie noch nie. Dabei stehen die Windräder ganz vorne.

Weiterlesen...
 
kmi Analyse zum Chorus Wind 10

kapital-markt intern hat den CHORUS CleanTech Wind 10 analysiert und kommt zu dem Fazit: "...geringe Korrelation zu anderen Anlageformen bei gleichzeitig hoher Einnahmesicherheit..."

Weiterlesen...
 
Chorus 2, 4 und 6 Sonderausschüttung

Wiederholt gute Nachricht für die Anleger der CHORUS CleanTech Solar 2, Solar 4 und Solar 6: Aufgrund der äußerst positiven Entwicklung der Gesellschaften im ersten Halbjahr können zum 30.06.2012 Sonderausschüttungen geleistet werden. Die Auszahlung erfolgt Mitte/Ende Juli.

Weiterlesen...